Unser Mai Newsletter

Nach­dem wir Ostern gefeiert ha­ben und in den Mai ge­tanzt sind, mel­den wir uns zurück mit Neu­igkei­ten aus dem Revier, neuen Fotos und einem Rezeptvorschlag

Das Revier im Mai

Es ist immer noch Kinder­stube im Re­vier. Wir schauen, dass alles in Ord­nung ist, freuen uns über das üppige Grün und alle Hunde­spazier­gänger, die ihre Hunde in die­ser Zeit an der Leine führen, um das Wild und seinen Nach­wuchs zu schützen.

Wir schützen der­weil zu­sammen mit den Land­­wirten die Reh­­kitze: Nie­mand, wirklich nie­mand möchte ein Reh­kitz im Mäh­drescher er­leben!

Daher mel­den die um­liegen­den Land­­wirte ihre Mäh­­ter­mine an die Jäger, die dann in den frühen Morgen­­stun­den mit Droh­nen die Flächen ab­­fliegen und die mit der Wärme­­bild­­kamera ent­­deck­­ten Kitze von der Fläche tra­gen. Ist die Wiese ge­mäht, wer­den die Kitze wieder auf der Fläche ab­­gelegt.

Na­­tür­lich ehren­­amt­lich und kosten­los für den Land­­wirt, wir sind ja nicht die Geld­ein­trei­ber vom NABU….


Haben statt Brauchen

Die Be­griffe „Vor­be­stellen“ und „Recht­zei­tig“ scheinen sich bei ei­nem Teil unserer ge­schätz­ten Kunden im Zu­sammen­hang mit „Wild­fleisch ein­kau­fen“ nicht so recht finden zu wollen.

Nicht nur vor den Fest­tagen, auch zwei Stun­den vor der Grill­party soll dann noch schnell Wild her.

Wir können nur an­bieten, was der Wald und das Jagd­glück zu­lässt. Auch wenn wir immer schon viel als tief­gekühlt vor­halten: Immer mehr Men­schen ent­decken für sich Grill­würst­chen, Patties aus Wild­hack, Wild­schasch­lik und so weiter für die Zu­be­rei­tung auf dem Grill. Also noch­mals der gut ge­meinte Rat­schlag, recht­zeitig bei uns vor­zu­be­stellen, be­vor es sonst wieder lange Ge­sichter und Billig-­(öko)-­Fleisch gibt.


Auch mit un­serem Re­zept­vor­schlag blei­ben wir beim Thema „Grillen (Wobei: Man kann die Pfanne na­tür­lich genau so gut auf den Herd stellen, wenn man gerade nicht den Grill an­schmeißen möchte)

Der Rehzeptvorschlag von Ville-Jagd für den Mai

Wem das ge­lungene Wort­spiel in der Über­schrift nicht ent­gangen ist, weiß, was wir die­sen Monat em­pfehlen möchten: Wildf­leisch vom Reh. Der Monat Mai steht bei den Jägern im Zeichen der Bock­jagd und wir stellen ein schnelles Rezept mit Reh vor:

Reh-Kebab mit Feta und Tomaten

Die Zutaten

  • 800 Gram Reh (Innenfilet o.ä.)
  • 1 Zwiebel
  • 1 Esslöffel Honig
  • 3 Knoblauchzehen
  • 1 Teelöffel Rosmarin
  • 1 Teelöffel Paprikapulver
  • Salz & Pfeffer
  • Olivenöl
  • Sourcream (oder grich. Joghurt)
  • 1 – 2 Tomaten
  • Gurke
  • Ein Stück Fetakäse
  • 1 Fladenbrot oder 4 kleine Kebap- / Dönerbrote

Die Zubereitung

  • Das Fleisch in kleine Stücke schneiden und in eine Schüssel geben
  • Zwiebel in feine Streifen schneiden, zum Fleisch geben
  • Knoblauch fein hacken, zum Fleisch geben
  • Mit Olivenöl übergießen
  • Rosmarin, Paprikapulver und Honig dazugeben.
  • Gut durchmischen
  • Kräftig mit Salz und Pfeffer abschmecken
  • 30 Minuten ruhen lassen
  • Derweil Tomaten in feine Scheiben, Gurke in Stifte und Brot aufschneiden
  • Feta würfeln, bzw. krümeln
  • Pfanne auf den Grill und vorheizen
  • (Wer mag, wärmt das Brot auf dem Grill oder im Backofen)
  • Die Fleisch-Gewürze-Mischung und in heiße Pfanne und kurz scharf anbraten. Dabei durchrühren.
  • Brot auf der Innenseite mit Sourcream bestreichen, mit Tomate, Gurke, Feta und der heißen Fleischmischung füllen.

(Der Phan­tasie bei der Zu­sammen­stellung der Füllung sind na­tür­lich keine Gren­zen ge­setzt!)


Herz­liche Grüße und Waid­manns­heil!
Ihr Franz-Peter Zimmermann
Revierjäger

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s